Namensgebung

Bis zum 19. Jahrhundert bestand Tarup aus drei Siedlungskernen Kreuz, Groß-Tarup und Klein-Tarup. In dem Ortsteil Kreuz (ehemals "beym Creutz") befand sich eine Wallfahrtskapelle die dem Heiligen Jodokus (volkstümlich auch St. Jobst oder St. Jost) gewidmet war. Jodokus ist der Schutzheilige der Pilger und Reisenden. Die Kapelle wurde als Hospiz und geistliche Herberge für Pilger errichtet, die auf dem Ochsenweg und weiter auf dem Jakobsweg nach Santiago di Compostella oder Rom pilgerten.

 

Durch diesen historischen Hintergrund bot es sich an, die Apotheke nach dem alten Ortsteil Tarup-Kreuz zu benennen, der wiederum auf einen Ort der Hilfe und Heilung deutet.

 

Mehr zu diesem Thema finden Sie unter:

 

www.kirche-adelby.de

und

www.heiligenlexikon.de

 

Mit der Eröffnung des neu errichteten Herstellungsbereiches erhielt eine Holzskulptur des St. Jodokus im Jahr 2015 einen Stammplatz in den Räumen der Kreuz-Apotheke. Die Figur wurde auf einen Auftrag hin von einem bekannten Holzbildhauer in Garmisch-Partenkirchen geschaffen. Gut zu erkennen sind die typischen Merkmale eines Pilgers: Wanderstab, Tasche, Brotlaib und die Jakobsmuschel am Hut.

Historie

2002
Die Kreuz-Apotheke wurde im September 2002 von Apothekerin Ulrike Spey neu gegründet.


2007
Nach stetiger Entwicklung war die Kreuz-Apotheke 2007 die erste Apotheke in Schleswig-Holstein, die neben den klassischen Tätigkeiten einer öffentlichen Apotheke eine spezielle Versorgungsform für Alten- und Pflegeeinrichtungen angeboten hat: die Patientenindividuelle Arzneimittel-Verblisterung. Dabei kommen maschinell in der Apotheke gefertigte Schlauchblister zum Einsatz. Diese Versorgungsform wurde ständig weiterentwickelt, insbesondere auch, um Menschen mehr Lebensqualität zu geben, die zu Hause leben und Unterstützung bei der Einnahme ihrer Arzneimittel benötigen.


2009
Entwicklung von CuraPak(r), eines speziellen Karton-Dispensers für Schlauchblister und anschließende Sicherung der Markenrechte.


2010
Seit 2010 ist die Kreuz-Apotheke Mitlglied im BVKA-Bundesverband der klinik- und heimversorgenden Apotheker e. V. Diese Mitgliedschaft dient dem Aufbau von Kompetenz und der Qualitätsverbesserung im Bereich der Heimversorgung.


2014
Zur Ausweitung des Serviceangebotes wurde 2014 der Botendienst ausgeweitet, so dass derzeit fünf Boten, mit modernen Fahrzeugen unterwegs sind. Darunter ein Kühlfahrzeug, welches den speziellen Anforderungen der Auslieferung von Arzneimitteln gerecht wird (EU GDP-Guideline 2013/ C343).


2015
Aufgrund der Nachfrage und der gestiegenen Qualitätsanforderungen wurde 2015 der neue Herstellungsbereich der Kreuz-Apotheke für die Patientenindividuelle-Arzneimittel-Verblisterung in Betrieb genommen. Nun werden die Schlauchblister im Reinraum nach DIN EN ISO 14644 hergestellt.
In 2015 wurde ein weiterer Meilenstein erreicht - die Zertifizierung des Qualitätsmanagementsystems der Kreuz-Apotheke nach DIN EN ISO 9001 durch den TÜV NORD.

Es bleibt spannend.